08.11.2018 - 09.11.2018
Advanced Workshop on Myelodysplastic Syndromes
[Mercure Hotel Düsseldorf City Nord, Düsseldorf]
08.11.2018 - 09.11.2018
9. DBS Akademie Düsseldorf
[08.11.2018 Leonardo Royal Hotel Düsseldorf Königsallee, Düsseldorf
9.11.2018 Universitätsklinikum Düsseldorf, Gebäude 11.54
]
10.11.2018
5. Ulmer Herbstsymposium
[Universitätsklinikum Ulm - Oberer Eselsberg - Hörsaal der Klinik für Chirurgie, Ulm]
14.11.2018
Hohenlind im Dialog
[Landhaus Kuckuck, Köln]
16.11.2018 - 18.11.2018
XVII. Intensivkurs NRW
[ATLANTIC Congress Hotel Essen, Essen]

follow us on facebook

Die unterschätzte Chance - Update für Niedergelassene und Kliniker

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

  

Das Gesundheitsbewusstsein rückt in unsere Gesellschaft immer mehr in den Vordergrund: gesunde Ernährung, Nahrungsergänzungsstoffe, körperliche Bewegung,  und das kontinuierliche Abwägen der eigenen Prioritäten für eine gute Work-Life-Balance ist selbstverständlich geworden. Die Bereitschaft „mehr“ für seine Gesundheit zu tun ist onmipräsent. Seine „persönlichen“ Schwachstellen und Risiken zu kennen, gehört unbedingt dazu!

 

Erbliche Risiken wurden lange zu wenig beachtet, aber die Fortschritte in der genetischen Medizin, über die tagtäglich in den Medien berichtet wird, rücken zunehmend in das kollektive Bewusstsein. Die Kosten für eine komplette Gensequenzanalyse sinken weiter und es ist vorstellbar, dass für bestimmte Aspekte Kostenträger den Nutzen als so erwiesen ansehen, dass zielgenaue Untersuchungen finanziert werden – dies ist heute bereits bei definierten Konstellationen der Fall für die Untersuchung auf ein erblich erhöhtes Krebserkrankungsrisiko.

 

Krebserkrankungen, die auf einem genetischen Risiko beruhen, sind viel häufiger als angenommen:  10% sind es, mit steigender Zahl durch den Erkenntnisgewinn bei zunehmender Zugänglichkeit der genetischen Untersuchungsverfahren. Oftmals sind Betroffene besonders jung, wenn die lebensbedrohliche Diagnose gestellt wird und eine Frühdiagnose scheitert oft an einer fehlenden Awareness der Ärzte. Krebserkrankungen im Kindes- oder jungen Erwachsenenalter  werden dennoch viel öfter überlebt und stellen eine besondere Anforderung an Betroffene und ihre Familien. Wie hoch ist das Risiko eine weitere Krebserkrankung zu erleben und wie sind die Wahrscheinlichkeiten bei welcher Krebsform? Induziert man durch die Therapie des Ersttumors weitere Tumore?

 

Erkrankungsmuster in Familien oder auch die Kombination einer bestimmten Organbeteiligung bei einer Einzelperson sind Schlüsselinformationen für die verursachenden Gene. So ist das Auftreten mehrerer Tumore im Dick- oder Enddarm, oder die Kombination eines Dickdarm mit einem Gebärmutterkrebses wegweisend für den Verdacht auf ein Lynchsyndrom. Aber wann kann und wann sollte man seinen Patienten eine weitere genetische Abklärung nahelegen und die Chancen dieser neuen Herangehensweise an Erkrankungsrisiken sinnvoll nutzen? Ist die Identifikation der genetischen Grundlage eines Tumors für Therapieentscheidungen relevant?

 

Nehmen Sie teil an unserem ersten Update zu dem Thema mit einem diesjährigen Schwerpunkt auf dem Gebiet der pädiatrischen gastroenterologischen und gynäkologischen Dispositionen. Erfahren Sie was die Gen-Paneldiagnostik heute bereits bieten kann und welche Chancen in der Betreuung betroffener Patienten und ihren Familien diese innovative Medizin bietet.

 

Wir freuen uns auf Sie!

 

 

Prof. Dr. med. Gabriela Möslein
Prof. Dr. med. Markus Fleisch

Event details

Event Date

22. und 23. Juni 2018

Event Time

Freitagnachmittag/Abend // Samstagmorgen/Mittag

Congress fee


Teilnahmegebühren, pro Person

Gesamtkongress: Freitag, 22. Juni bis Samstag, 23. Juni 2018
€ 90,00* | Fachärzte
€ 50,00* | Assistenzärzte, Pflege, Nurses**

Tageskarte: Freitag, 22. Juni 2018
€ 60,00* | Fachärzte
€ 30,00* | Assistenzärzte, Pflege, Nurses**

Tageskarte: Samstag, 23. Juni 2018
€ 60,00* | Fachärzte
€ 30,00* | Assistenzärzte, Pflege, Nurses**


* Alle Preise inkl. 19% MwSt. / Gebühren beinhalten Speisen und Getränke während der Kaffee- und Mittagspausen

** Sondertarife ausschließlich gegen aktuelle Bescheinigung – ist vor Ort vorzulegen!

Certification

Werden entsprechend beantragt

Organizer

  • bsh medical communications GmbH
    Liebfrauenstr. 7
    40591 Düsseldorf

Scientific committee

  • Prof. Dr. med. Gabriela Möslein
    Helios Universitätsklinikum Wuppertal
    Universität Witten/Herdecke Direktorin im Zentrum für Hereditäre Tumorerkrankungen, Spezielle Viszeralchirurgie Heusnerstr. 40
    42283 Wuppertal
  • Prof. Dr. med. Markus Fleisch
    Helios Universitätsklinikum Wuppertal
    Landesfrauenklinik
    Heusnerstraße 40
    42283 Wuppertal

Venue

Files

Registration

This event starts in a short time or has already started. Please find more information about if it is possible to register at the venue in the informations above.

Order congress program

This event starts in a short time or has already started. Please find more information about if it is possible to register at the venue in the informations above.